Wir verließen Europa im Hochsommer, um uns auf den langen Weg an die Westküste Nordamerikas zu machen.

Während des Nachtfluges von Frankfurt nach Seattle ging die Sonne nicht unter. Sie schien in immergleicher Höhe durch unsere Fenster hinein. Während wir über die Eiswüsten Grönlands flogen, raubte uns somancher Blick durch das gleißend helle Mitternachtslicht den Atem. Ein befremdliches und schönes Gefühl.

Seattle begrüßte uns 10 Stunden später mit einem feuerroten Sonnenuntergang, durch dessen glutfarbene Wolkendecke wir der Landebahn entgegen schwebten. Zum ersten mal betraten wir den amerikanischen Kontinent und erlebten in den folgenden drei Monaten eine der schönsten und abwechslungsreichsten Reisen unseres Lebens. Wir tauchten in gigantische Metropolen ein, wurden Teil der vielen wilden Naturschönheiten des Landes und lernten die unendliche Offenheit und Gastfreundlichkeit der Amerikaner kennen. Seattle wurde zur Stadt mit dem schönsten Sommer des gesamten Landes gekürt. Eine immer angenehm warme, niemals zu heiße Sonne, wechselt sich tagtäglich mit angenehm lauen Nächten ab. Riesige Meeresarme in Buchten eingebettet und umringt von Nadelwäldern, finden sich wenige Fahrminuten außerhalb der Stadt.

Eine der imposantesten Roadtrips der Welt führt auf dem Pacific Coast Highway von Seattle nach San Francisco an den steilen Felsküsten des Pazifiks entlang. In Südoregon und Kalifornien brannten die Wälder entlang des Highways aufgrund des heißen Sommerwindes. Nicht selten waren hier Temperaturen von 47 Grad auf dem Thermometer unseres Wagens zu sehen. Es war kaum noch möglich, sich draußen aufzuhalten. Auf sehr einsamen Landstrichen bekam ich manchmal Angst, das Auto könnte kaputt gehen und wir würden als hilflose Brathähnchen enden. Ich erlebte die USA als Land der Extreme. Sowohl landschaftlich, als auch gesellschaftlich. In keinem anderen Land habe ich dieses Wechselbad heftiger zu spüren bekommen. Nur wenige Kilometer trennen grundverschiedene Welten. Landschaftlich, wie auch Gesellschaftlich. Ein faszinierendes, aufregendes und manchmal auch beängstigendes Rollenspiel für diejenigen, die sich Zeit nehmen.

Kategorien: Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.